AKTUELL

16/08/2018 - Videoserie "My O Flow"

 

Die neue Videoserie ist ein Orientierender Ratgeber nach Verständnis auf körperliche Signale mit passenden Behandlungstipps und Verwendung von Hilfsmitteln unterschiedlicher Art.

 

Die Themen des ersten Videos sind Muskelschmerzen und Triggerpunkte. Was ist ein Triggerpunkt, wie macht sich dieser Bemerkbar und welche Behandlungsmethoden gibt es?

23/01/2017 - Einheitliches Rechnungsformular Tarif 590

Was ist das?

 

Ab 1. Januar 2017 beginnt die einjährige Einführungsphase des Tarifs 590. Dieses Tarifwerk wurde von dem Versichererteam Komplementärmedizin ( Concordia, CSS, Group Mutuel, Helsanas, Sanitas, Swica und Visana) in Zusammenarbeit mit der Berufsorganisationen der Komplementärmedizin ( OdA Alternativmedizin, OdA KomplementärTherapie, OdA Artecura, OdA Medizinischer Masseure, Schweizischer Verband der Osteopathen) entwickelt.

 

Ziel des Tarifs 590 ist, eine einheitliche, transparente Abrechnungspraxis der Komplementär- und Alternativmedizin zu etablieren. Er listet Therapien, Verrichtungen und Techniken auf, denen jeweils eine Abrechnungsziffer zuordnet wird.

Ein neuer Zeitgeist bricht an...

Das Jahr 2017  beinhaltet Erneuerungen im Gesundheitswesen. Diese Veränderung widerspiegelt sich bei mir in der Praxis...

...durch Digitalisierung des Zahlungswesen via Kredit- oder Debitkarte, Abrechnung mittels einheitlichem Rechnungsformular Tarif 590,  Kompatibilität meiner neuen Webseite via Internet auf Handy, Pad, Mac und PC und die Aufwertung / Anerkennung meiner  berufliche Tätigkeit als eidgenössische dipl. KomplementärTherapeutin in Craniosacral und Atem.

Daher werde ich meinen Behandlungstarif dementsprechend anpassen und erhöhen.

22/01/2017 - Vortrag zum Thema Zunge - Segen oder Fluch für die Zahnstellung

Neben Zähneknirschen kann sich Stress auch durch Zungendrücken (Zungenpressen) äußern. Dabei wird die Zunge extrem gegen die Zähne im Oberkiefer oder die seitlichen Zähne im Unterkiefer gedrückt. Besonders häufig pressen Betroffene die Zunge jedoch gegen die unteren Frontzähne. Dadurch kann sich die Zahnstellung verändern und es können sich Zähne  lockern oder verschieben.

Diese Parafunktion (Gewohnheit) kennt keine Altersgrenze. Tritt sowohl in der Nacht als auch tagsüber auf und sind Kennzeichen einer allgemeinen Anspannung.

Eintritt: frei

Begrenzte Sitzplätze - HIER gehts zur Anmeldung

24/12/2016 - Frohe Weihnachten und alles Gute im neuen Jahr.

"Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden."

Mark Twain

 

Ein Jahr geht zu Ende, ein Neues steht an doch zunächst kommt ja erst noch der Weihnachtsmann. Das angenehme Licht der Weihnachtskerzen und der Duft von Plätzchen erfüllt den Raum. Zeit für besinnliche Worte, Ruhe und Entspannung. In diesem Sinne möchte ich mich von ganzem Herzen für die gute Zusammenarbeit bedanken und wünsche Ihnen fröhliche und besinnliche Weihnachtstage und viel Erfolg für das kommende Jahr.

 

Gabriella Hafen

01/12/2016 - KomplementärTherapie - ein neuer Beruf

 

In den letzten Jahren fand in der KomplementärTherapie ein wichtiger Wandel statt.  Durch die ausdauernde Kraft von engagierten Frauen und Männern bewegten sich  die verschiedenen Berufsverbände der KomplementärTherapie in eine Zukunft mit dem Ziel, einen eidgenössisch anerkannten Berufsabschluss zu schaffen.

 

Am 17. Mai 2009 entschied das Volk, dass die Komplementärmedizin in unser Gesundheitswesen integriert wird und stimmte dem entsprechenden Verfassungsartikel zu. Auf Bundesebene erhielt das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) den Auftrag, den Volkswillen umzusetzen. Dazu wurde für die Methoden der KomplementärTherapie eine Organisation der Arbeitswelt KomplementärTherapie (OdAKT) geschaffen, in der die verschiedenen Berufsverbände zusammen geschlossen sind.

 

Die OdA KT wurde vom SBFI beauftragt, ein übergeordnetes Berufsbild für die KomplementärTherapie sowie die Prüfungsordnung für einen Diplomabschluss auf Stufe Höherer Fachprüfung zu schaffen. Ein erster Schritt wurde getan, indem berufserfahrene KomplementärTherapeutinnen und –Therapeuten ein Gleichwertigkeitsverfahren (Passerelle) durchliefen und mit einer Prüfung abschliessen konnten. Diese erhielten das Branchendiplom OdAKT, welches nun in ein eidgenössiches Diplom umgewandelt werden kann.

 

Am 9. September 2015 war es soweit: Das SBFI entschied, dass die Prüfungsordnung für die Höhere Fachprüfung KomplementärTherapie in Kraft gesetzt wird. Inhaberinnen und Inhaber des Branchendiploms OdA KTTC mit anerkannter Methode der KT können nun innerhalb von 7 Jahren nach Anerkennung der entsprechenden Methode bei der OdA KT  die Ausstellung des eidgenössischen Diploms beantragen. Dies habe ich im September 2016 getan. 

 

All jeneTherapeuten und Therapeutinnen, die bis anhin das Branche Diplom der OdAKT nicht absolviert haben, können nun nach der neuen Prüfungsordnung das Branchenzertifikat erwerben. Dies ist die Voraussetzung für die Zulassungsbedingung zur HF-Prüfung in KomplementärTherapie.

Die ersten Absolventinnen und Absolventen,  die von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht haben, schlossen im Mai 2016 erfolgreich ab, herzliche Gratulation!  

Auf jeden Fall werden noch viele qualitätsbewusste Therapeutinnen und Therapeuten diesen Schritt in die Zukunft wagen. Dies gewährleistet die Qualität und Professionalität ihrer Arbeit und ist eine Qualitätssicherung für ihre zukünftigen Klientinnen und Klienten.

 

Hiermit möchte ich mich - als KomplementärTherapeutin  mit eidgenössischen Diplom in Craniosacral- und Atem-Therapie - herzlichst bedanken für die Mühe und Ausdauer jener Visionäre, die diese eidgenössische Anerkennung ermöglicht haben.

 

Gabriella Hafen

07/05/2019 - Videoserie "My O Flow" Episode 2

 

Die neue Videoserie ist ein Orientierender Ratgeber nach Verständnis auf körperliche Signale mit passenden Behandlungstipps und Verwendung von Hilfsmitteln unterschiedlicher Art.

 

Läuferknie - Funkiton und Zusammenhänge.

Wie reagiert das Knie auf bestimmte Abläufe? Warum entstehen Knieschmerzen beim Laufen oder im Alltag?

Jetzt anschauen:-)

30/04/2020 - Corona

 

Immer häufiger wird von den Langzeitfolgen der Corona-Erkrankung berichtet ,an Lunge, Hirn oder Herz – doch die Forscher stehen noch am Anfang und sind sich in vielem nicht einig.

 

ATEMTHERAPIE:

Als Atemtherapeutin ist mein Interesse geweckt betreffend der LUNGE.  Atemtherapie und Mobilisation erscheinen mir angebracht als unterstützende Hilfe.

 

Heute ist die Atemtherapie ein etablierter Zweig der Komplementärmedizin. Sie umfasst Übungen und Techniken, die dem Patienten die Atmung erleichtern über eine bewusste Wahrnehmung des Geschehens und somit zu einer besseren Versorgung des Körpers mit Sauerstoff führt, was den ganzen Organismus optimiert.

Zu dem umfasst Atemtherapie neben dem richtigen Atmen - auch körperliche Übungen, da der Mensch mit mehr Muskelaufbau die Lunge auch aktiver einsetzen kann und so mehr Energie erzeugt die der Körper braucht für seine Aktivität. 

 

ATEM UND STRESS:

Atmung und körperliche bzw. seelische Befindlichkeit hängen eng zusammen. Über die Art der Atmung wird der Körper entspannter oder angespannter. Bei Schreck hält man die Luft an, so dass man nicht mehr erleichtert ausatmen kann. Hält der Schreck an bleibt diese Luft im Körper und führt zu eine erhöhte muskuläre Verkrampfung. Was langfristig zu chronische Beschwerden führen kann.

© 2018 Atem-Erleben - Alle Rechte vorbehalten. Webdesign by red tree design